Tiny Rathaus

Mit der Landeshauptstadt Kiel entwickeln wir ein partizipatives Werkzeug für eine zukunftsorientierte Stadtverwaltung.

(c) Landeshauptstadt Kiel

Ein mobiles Innovationslabor

Unser Projekt Tiny Rathaus öffnet einen mobilen dritten Raum zwischen Stadtgesellschaft und Stadtverwaltung um gemeinsam neue Wege, Lösungen und Angebote für eine komplexe Welt zu finden. Im Zentrum steht dabei der Austausch auf Augenhöhe. Um das Tiny Rathaus zu entwerfen folgen wir einem ko-kreativen Prozess mit Testwochen als Interventionen im öffentlichen Raum.

Was wäre, wenn...

… wir einen Raum schaffen, der zu gegenseitigem Zuhören zwischen Bürger*innen und Stadtverwaltung einlädt?

… es in der Stadtverwaltung einfacher wird an komplexen Herausforderungen zu arbeiten?

… wir eine gemeinsame Kultur ermöglichen, die zum Machen statt Meckern ermutigt?

(c) Landeshauptstadt Kiel

Ein ko-kreativer Prozess

Die Entwicklung des Tiny Rathaus ist ein Learning by Doing-Projekt. Das heißt, Entwicklungs- schleifen zu nutzen um die konkreten Herausforderungen der Stadtverwaltung zu verstehen.

Phase 1 (2020) Internes Ausprobieren
Mit den Bürger *innen der Stadt Kiel probieren wir in drei öffentlichen Testwochen an verschiedenen Standorten das Konzept Tiny Rathaus aus. Außerdem laden wir erfahrene Stadtverwaltungen aus Dänemark zum
Erfahrungsaustausch ein.

Phase 2 (2021) Öffentliches Ausprobieren
In der letzten Phase nutzen wir das Gelernte um in einer Projektphase ein Tiny Rathaus nach den Bedürfnissen und Vorstellungen der Stadtverwaltung und der Bürger*innen zu bauen. Ziel ist es hier nachhaltige Prozesse für die Nutzung zu etablieren.

Phase 3 (in Planung) Bau mit Bedienungsanleitung
In der letzten Phase nutzen wir das Gelernte um in einer Projektphase ein Tiny Rathaus nach den Bedürfnissen und Vorstellungen der Stadtverwaltung und der Bürger*innen zu bauen. Ziel ist es hier nachhaltige Prozesse für die Nutzung zu etablieren.

Ansprechpartner

Sophie Mirpourian

Mail

s.mirpourian@anscharcampus.de